Literatur

Eine kleine Auswahl Literatur, die uns in unserer Arbeit bereichert und/oder uns zum Nach und Neudenken animiert(e):

  • Amery, Jean (1997): Über das Altern Revolte und Resignation. Klett -Cotta. Stuttgart
  • Avadian,Brenda (2001): Die Zeit mit dir. Erfahrung. Luebbe GmbH und Co KG. Bergisch Gladbach
  • Armanski, Gerhard; Ralpg Graf; Veronica Näher, Gudrun Weigt; (1990): „…und schon siehst du alt aus“ Das Alter in Geschichte und Gesellschaft. AJZ Druck & Verlag, GmbH. Bielefeld
  • Bauer, Joachim (2004): Das Gedächtnis des Körpers – Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern – Piper – Verlag
  • Beauvoir, de Simone (1995): Das Alter. Rowohlt. Hamburg
  • Bell, Virginia; David Troxell (2004): Personenzentrierte Pflege bei Demenz – Das Best Friends Modell für Aus- und Weiterbildung. Ernst Reinhardt Verlag, München
  • Blimlinger,Eva; Angelika; Koch Straube, Ursula; Wappelshammer, Elisabeth (1996): Lebensgeschichten. Biograhiearbeit mit alten Menschen. 2.erw. Aufl., Vincentz-Verlag, Hannover
  • Brecht, Bertold (19967): Die unwürdige Greisin. In: Gesammelte Werke, Bd. 2. Frankfurt
  • Breidert, Ute (2001): Demenz – Pflege – Familie. Hilfen zur Bewältigung emotionaler Belastungen in der ambulanten Pflege. Kohlhammer Verlag, Stuttgart
  • Colemann, R. (1997): Design für die Zukunft. Leben und Wohnen ohne Barrieren. Köln
  • Dörner, K. (1988): Die unwürdigen Alten- zwischen Familienidyll und geschlossener Gesellschaft. Gütersloh
  • Dörner, K.: Plog, U. (1984): Irren ist menschlich. Lehrbuch der Psychiatrie und Psychotherapie. Bonn
  • Dürrmann, Peter (Hrsg.) (2001): Besondere stationäre Dementenbetreuung. Vincentz-Verlag, Hannover
  • Ehlers, Svenja (2003): Psychosoziale Beratungsgespräche. Verlag Urban & Fischer. München
  • El-Giamal, Muna (1994): Die Psychologie des Wohlbefindens. Verfügbar im Internet: http://www.unifr.ch/spc/UF/94arvil/el-giamal.html
  • Erickson, E. (1971): Einsicht und Verantwortung. Die Rolle des Ethischen in der Psychoanalyse. Frankfurt
  • Füsgen, I. (1990): Interdisziplinäre Aspekte der Geriatrie. MMV Medizin Verlag. München
  • Gereben, Cornelia; Kopnitsch-Berger,Susanne (1998): Auf den Spuren der Vergangenheit. Anleitung zur Biographiearbeit mit älteren Menschen. Verlag Wilhelm Maudrich, Wien
  • Grimm, ,J.; W. Grimm (1974): Kinder und Hausmärchen gesammelt durch die Brüder Grimm. Frankfurt
  • Gronemeyer, Reimer (1997): Die Entfernung vom Wolfsrudel. Über den drohenden Krieg der Jungen gegen die Alten. Fischer -Verlag; Frankfurt
  • Innes, Anthea (2004): Die Dementia Care Mappimg Methode (DCM) – Anwendungen und Erfahrungen mit Kitwoods person – zentriertem Ansatz. Verlag Hans Huber, Bern
  • Joppig, Wolfgang (1996): Gruppenarbeit mit Senioren.Verlag Stam GmbH, München
  • Kirchen – Peters, Sabine (1999): Die Tagespflege – zwischen konzeptionellem Anspruch und realer Vielfalt – Ein Handlungskonzept, basierend auf der Evaluation von Tagespflegen. Veröffentlichung der Wissenschaftlichen Begleitung zum Modellprojekt des Bundesministeriums für Gesundheit zur „Verbesserung der Situation Pflegebedürftiger“. Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft. Saarbrücken
  • Kitwood, Tom (2002): Demenz. Der personenzentrierte Ansatz im Umgang mit verwirrten Menschen. Verlag Hans Huber, Bern
  • Klie, Thomas (1993): Recht auf Verwirrtheit. Das Betreuungsrecht für die Altenarbeit. Vincentz-Verlag, Hannover
  • Klostermann, H. (1984): alter als Herausforderung – Frauen über sechzig erzählen. Frankfurt
  • Kreisauschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf (Stabsstelle Altenhilfe) (Hrsg.) (1999): Gerontopsychiatrische Versorgung im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Bestandsaufnahme und Planungsempfehlungen. Marburg
  • Kreisausschuss des Landkreises Main – Kinzig (Leitstelle für ältere Bürger) (Hrsg.) (2004): Demenz neu denken – DCM gestützte Qualitätsentwicklung der Pflege von Menschen mit Demenz in Einrichtungen des Main – Kinzig Kreises -. Schlüchtern
  • Langehennig, Manfred (1987): Die Seniorenphase im Lebenslauf. Zur sozialen Konstruktion eines neuen Lebensalters. Maro – Verlag. Augsburg
  • Lehr, U.; Thomae, H. (1987): Formen seelischen Alterns. Ergebnisse der Bonner Gerontologischen Längsschnittstudie. Stuttgart
  • Maurer,Konrad;Maurer, Ulricke (2000): Alzheimer. Das Leben eines Arztes und die Karriere einer Krankheit, Piper Verlag GmbH, München
  • Müller-Hergl; Christian (2001a): Demenz-Kranke durch zwischenmenschliche Beziehung „heilen“, htttp://alzheimerforum.de/2/2/ddzbh.html
  • Müller-Hergl; Christian (2001b): Demenz zwischen Angst und Wohlbefinden: Positive Personenarbeitet und das verfahren des Dementia Care Mapping, http://www.unilu.ch/ise/ringvorl_tag/Muellerhergl2001.pdf
  • Müller-Hergl; Christian (2000): Kleine Schritte-Große Wirkung. Erleichterung im Pflegealltag durch Dementia Care Mapping. Verfügbar im Internet:htttp://udfm.de/veranst_landesfachtag_mueller_hergl..html
  • Opaschowski, H. W. (1998): Leben zwischen Muss und Muße. Die ältere Generation. Gestern. Heute. Morgen. Hamburg
  • Osborn,Caroline;Schweitzer;Pam;Trilling,Angelika (1997): Erinnern. Eine Anleitung zur Biographiearbeit mit alten Menschen. Lambertus-Verlag, Freiburg im Breisgau
  • Radebold, H. (1992): Psychodynamik und Psychotherapie Älterer. Berlin/Heidelberg
  • Radebold, H.; Schweizer, R. (1996): Der mühselige Aufbruch. Über Psychoanalyse im Alter. Frankfurt
  • Remlein, Karl-Hubert; Nübel Gerhard (Hrsg.) (1997): Dementielle Lebenswelten: begleiten, behandeln, erforschen. Jahrbuch der Gerontopsychiatrie. Gütersloh. Fuldaer Verlagsgesellschaft GmbH
  • Richard, Nicole (2001a): Wertschätzende Begegnungen – Integrative Validation (IVA).In: Dürrmann, Peter (Hrsg.) (2001); Besondere stationäre Dementenbetreuung: Vincentz-Verlag,Hannover, S. 56 – 61
  • Richard, Nicole (2001b): Basale Stimulation und integrative Validation.In: Dürrmann, Peter (Hrsg.) (2001); Besondere stationäre Dementenbetreuung: Vincentz-Verlag,Hannover, S. 62 – 63
  • Richard, Nicole (1996): Integratives validierendes Arbeiten.Beitrag im Kongressbericht der Jahresversammlung der Deuteschen Gesellschaft für Gerontolpsychiatrie und psychotherapie (2,1995,Hamburg), S. 215-224
  • Romero, Barbara (1998): Betreuungsprinzipien, psychotherapeutische Interventionen und Bewahren des Selbstwissens bei Alzheimer Kranken. Verfügbar im Internet: http://www.alzheimerforum.de/3/1/6/5set_buch..html
  • Rosenmayr, Leopold (1996): Altern im Lebenslauf. Soziale Positionen, Konflikt und Liebe in den späten Jahren. Vandenhoeck & Ruprecht. Göttingen
  • Rückert, W. (1992): Bevölkerungsentwicklung und Altenhilfe. Folgen der Bevölkerungsentwicklung für die Altenhilfe – von der Kaiserzeit über das Jahr 2000 hinaus. KDA – Forum 18. Kuratorium Deutsche Altershilfe. Köln
  • Schachtner, Chrisel (1998): Störfall Alter Für ein Recht auf Eigensinn. Verlag S. Fischer, Frankfurt
  • Schlichting, Ruth, Ingeborg Langen (1990): Altenhilfe auf dem Lande. Erfahrungen eines praxisorientierten Forschungsprojektes: „Exemplarische Entwicklung und Aufbau eines nicht-professionellen Laienhilfesystems im Blick auf Wandlungen der Familien- und Sozialbeziehungen älterer Menschen auf dem Lande“ / Hrsg.: Studienzentrum Wehrda/Landprojekt. Marburg, Selbstverl., 1990, 146 S. (DZI)
  • Sozialgesetzbuch Elftes Buch (SGB XI): Soziale Pflegeversicherung (1999). Verfügbar im Internet: http://www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/sgbxi/index.html
  • Schützendorf, Erich; Helmut Wallrafen-Dreisow (1993): In Ruhe verrückt werden dürfen. Für ein anderes Denken in der Altenpflege. Fischer Verlag. Frankfurt
  • Schweppe, Cornelia (Hrsg.) (1996): Soziale Altenarbeit. Pädagogische Arbeitsansätze und die Gestaltung von Lebensentwürfen im Alter. Juventa – Verlag. Weinheim, München
  • Vilar, Esther (1983): Alt. Manifest gegen die Herrschaft der Jungen. Ullstein – Verlag; Frankfurt
  • Vithoulkas, Georgos (2002): Medizin der Zukunft.Homöopathie. Georg Wenderoth Verlag. Kassel
  • Weber-Kellermann, Ingeborg (1974): Die deutsche Familie. Versuch einer Sozialgeschichte. Frankfurt
  • Weakland, J.H.; J.J. Herr (1992): Beratung älterer Menschen und ihrer Familien. Die Praxis der angewandten Gerontologie mit einem Vorwort von Paul Watzlawick. Verlag Hans Huber. Bern
  • Winter, Udo (1999): Tagespflege im Wandel – Konzeptionelle Veränderungen – . Vincentz-Verlag, Hannover
  • Wolf, Dietmar; Ursula Unterweger (1985): Es ist gut daß es uns noch gibt. Stütz Verlag. Würzburg
  • Zuckmayer, Karl (19987): Als wärs ein Stück von mir. Horen einer Freundschaft. In: Im Reiche der Großeltern. Geschichten und Erinnerungen deutschsprachiger Dichter. (Hrsg.) Andree Wille. Zürich. München